HEINZ RABBOW

Gemälde
7. Mai bis 16. Juli 2011


VERNISSAGE am Samstag, 7. Mai 2011 um 17.00


Einführung Margot Gottschick im Gespräch mit Heinz Rabbow


Der Künstler wird anwesend sein

.

 



1940 geboren in Berlin

Seit 1960 autodidaktische Malereistudien

1960 - 1964 Publizistikstudium in Berlin
1965 - 1972 Journalist in Berlin und München
1972 - 1974 Geschichts-/Pädagogikstudium, Hamburg
1974 - 1995 Lehrer in Berlin

Seit 1995 freiberuflicher Maler

Internationale Präsenz:

art Cologne - art Expo Miami - art Expo New York
art Expo Chicago - art Expo Palm Springs - art Frankfurt
art Basel - art Montreal - art Basel Miami Beach
open art München - Tefaf Maastricht - art Zürich
art Karlsruhe
Rabbows Bilder überwältigen mit einem Gefühl der Schönheit, die über all dem Äußerlichen steht, von dem wir alltäglich umgeben sind. Alles spielt sich in den Augen ab. Sie ziehen uns magnetisch an und sehen doch an uns vorbei, durch uns hindurch. Wenn man diese Gesichter betrachtet, schaut man gleichsam in sich hinein. Sie sind wie Projetionsflächen für die eigene innere Welt. Melancholisch oder grücklich, sehnsüchtig oder in sich ruhend - man sieht das eigene Seelenleben.
(Christian Hohmann)