ERICH MANSEN

Neue Arbeiten
15. Februar bis 10. April 2004


VERNISSAGE am Sonntag, 15. Februar 2004 um 11.30


Einführung 12.00 Uhr Wolfgang Urban (Diözesankonservator, Rottenburg)
Die Galerie ist an diesem Tag bis 17.00 Uhr geöffnet.

Der Künstler wird anwesend sein

Szenerie, 2003 - Triptychon - Kohle und Öl/Leinwand, 200 x 330 cm

ERICH MANSEN


1929 geboren am 30.Dezember in Flensburg
1950-54 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe bei den Professoren Otto Laible und Walter Becker - sowei an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts Paris bei Professor Brianchon
1954-71 Kunsterzieher an Gymnasien in Schleswig, Flensburg und Reutlingen sowie Studienseminar Tübingen
1962 Umzug nach Reutlingen. Beginn des zeichnerischen Werks, Begegnung mit HAP Grieshaber
1971-95 Professor für Zeichnen und Malen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
1976-86 Atelierin Kißlegg/Allgäu. Beginn des malerischen Werks
seit 1987 Atelier in Reutlingen
1993 Umzug nach Lichtenstein



Text von Erich Mansen

Farb- und Linienkomplexe in gegenseitiger Aktivierung über die Bildfläche treiben. Im malerischen Vollzug den Blick öffnen, das Gefundene verdecken, den Blick wieder öffnen, erneut verdecken. Eine gefundene Wirklichkeit einklammern, eine neue Form schaffen samt Inhalt, eine alte prägnanter herausreißen, so ambivalent vorgehen, bis es herauskommt, das Bild.