LUDE DÖRING
"Ich komme von der Linie her ..."



14.September bis 31.Oktober 2008


VERNISSAGE am Sonntag, 14.September 2008 um 11.30


Einführung: Margot Gottschick im Gepräch mit Dr. Michaela Duhme-Döring

Die Galerie ist an diesem Tag bis 17.00 Uhr geöffnet.
Der Künstler wird anwesend sein.


Der Schwarze und die Weiße
1996/98 Mischtechnik auf Papier, 26 x 25 cm
Geboren am 21.12.1925 in Dresden
1932 - 40 Schulbesuch "Rote Schule", Dresden Cotta • 1940 auf Wunsch des Vaters Beginn der Beamtenlaufbahn bei der Reichspost • 1942-45 Einzug zum Kriegsdienst • 1950-53 Studium an der Freien Kunstschule Merz, Stuttgart ( 6 Semester ) • 1967/68 Vier Semester Philosophie bei Max Bense • 1968 Erste Einzelausstellung in Karlsruhe; Erste Teilnahme Jahresausstellung; Künstlerbund Baden Württemberg; Gründung der Gruppe "Arndt-Baumgartl-Döring" • 1969 Erste Teilnahme an der Jahresausstellung des Deutschen Künstlerbundes • 1970 Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg • 1972 Mitglied im Deutschen Künstlerbund • 1978 Umzug nach Häfnerhaslach (Stadt Sachsenheim) • 1989 Ernennung zum Professor

zahlreiche Einzelausstellungen

Lude Döring


Ich komme von der Linie her, beobachte Konturen und Nahtstellen, mache Zeichen. Ich zeichne viel. Ab, und nicht ab. Immer tangieren die Linien Bedeutungen, Erinnerungen, Neues, Überraschungen. Ich bin ganz Linie, lasse Formen hinter mir, werde versorgt mit Einfällen und Zufällen, werde immer sicherer, wenn das Bild in eine Stimmung getaucht ist, die ich erhalten will, steigern möchte, und höre, wenn es gut geht, im rechten Moment auf. Vor den jetzigen Bildern zeichnete ich beidhändig. Bilder, die mich zu neuen Formen führten. Davor spontan aus dem Pinsel heraus.