HORST J. BECK

Hommage à Horst J. Beck
1909 - 2006

23. November 2008 - 18. Jänner 2009


VERNISSAGE am Sonntag, 23. November 2008, 12.00 Uhr


Einführung 12.00 Uhr

Die Galerie ist an diesem Tag bis 17 Uhr geöffnet

Nr.11, 1983, 103 x 80 cm, Mischtechnik auf Hartfaser


Horst J. Beck

1909 am 14.Juni als Sohn des Kunstglasmalers Jakob Beck in München-Schwabing geboren.
1919-33 Aufenthalte und Schulausbildung an verschiedenen Orten Deutschlands und Österreichs, Gymnasium in München, Innsbruck, Dresden und Bonn
1934-39 Studium an der Textilingenieurschule Möchengladbach
1939-45 Kriegsdienst als Fernaufklärungsflieger (Mittelmeer, Italien, Griechenland, Afrika, Russland), Verbindungsoffizier zur italienischen Luftwaffe
1945 Mit Hilfe des Guardian des Franziskaner-Konvents in Dongo war es möglich, der amerikanischen Kriegsgefangenschaft zu entgehen. Absetzung aus Italien in die Schweiz. Aufnahme bei dem Berner Maler Martin Lauterburg.
1948 Rückkehr nach Deutschland
1939-58 Mehrere Aufenthalte in Paris. Begegnung mit Hans Hartung und den Malern der Ecole de Paris
Seit 1952 Niederlassung am Bodensee, Freundschaft mit Julius Bissier
1952/53 Teilnahme an Seminaren über Malerei und Musik bei Max Ackermann auf der Höri
1959 Heirat mit Christa Lotz. Reisen in Europa und Ländern des Nahen Ostens
Seit 1949 zahlreiche Ausstellungen in Deutchland, europäischen Ländern und den USA.
Gestaltung von Kirchenfenstern in Süddeutschland und Österreich.
7.2.2006 Horst J. Beck stirbt in Überlingen.