VERNISSAGE am Donnerstag, 13.September 2001 um 19.30 Uhr

Der Bildhauer Karl-Ulrich Nuss wird anwesend sein.
Einführung: Margot Gottschick
13.September bis 27.Oktober 2001
EDUARD BARGHEER
1901 - 1979
Ischia-Aquarelle
 
1901 25.Dezember in Hamburg-Finkenwerder geboren
1924 Maler, Autodidakt. Erste Ankäufe durch Fred Lafrenz
1925 Stipendium für erste Italienreise
1926 Erste Ausstellung im Graphischen Kabinett Maria Kunde, Hamburg. Erste Frankreichreise
1929 Erster öffentlicher Ankauf, Hamburg, Kunsthalle
1932/33 Stipendium der Stadt Hamburg. Freundschaft mit Ludwig Heinrich Heydenreich
1936 S.Angelo d'Ischia, Freundschaft mit Werner Gilles. Besuch bei Paul Klee in Bern
1946 Erste Illustration: Carlo Collodi "Le Avventure di Pinocchio", Firenze, 1946
1956 Erster Mosaikauftrag
1957 Gastdozent der Staatlichen Hochschule für bildende Künste, Hamburg
1958/59 Mosaik in der Bundesforschungsanstalt für Tiefsee, Hamburg
1958 Professor der Accademia Tiberina gia'Pontificia, Rom
1961 Mosaik im Lichtwarkhaus, Hamburg-Bergedorf
1962/63 Mosaik für die Außenwand des Niedersachsen-Stadions, Hannover
1963/64 Intarsie für den Direktions-Sitzungssaal des Unilever-Hochhauses in Hamburg
1963 Professur an der Hochschule f. bildende Künste, Berlin
1976 Große Retrospektive im Hamburger Kunsthaus
1979 in Hamburg gestorben

Eduard Bargheers Ischialandschaften sind in ihrem unverwechselbaren Duktus das Ergebnis eines langen Reifeprozesses. Zusammen mit Gilles und Heldt hat er seiner Wahlheimat Italien ein umfassendes künstlerisches Denkmal gesetzt. Bargheers chiffrenhafte Abstraktionen von südlicher Landschaft, die sich jedoch immer an der Realität orientieren, haben sich besonders im transparenten Farbauftrag des Aquarells einen eigenen Platz im Schaffen des Künstlers erobert. Eine delikate Farbigkeit unterstützt das Gestaltungskonzept. Pastellig und licht, gleichsam von südlicher Sonne durchleuchtet, stehen die Farben auf dem hellen Papiergrund. Die Komposition ist von harmonischer Ausgeglichenheit. Sie vermittelt sich dem Betrachter in ihrer Schwerelosigkeit direkt und ohne hintergründige Problematik.
 
KARL-ULRICH NUSS
Bronze-Skulpturen
 
1943 in Stuttgart geboren
1961 - 1964 Studium an der Staatlichen Höheren Fachschule für das Edelmetallgewerbe Schwäbisch gmünd; Abschluß als Ziseleur
1964 - 1966 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof.Hans Wimmer
1967 - 1970 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Berlin bei Prof.Bernhard Heiliger
1969 Meisterschüler bei Prof.Bernhard Heiliger
1972 - 1979 Lehrbeauftragter für "Plastisches Gestalten" an der Fachhochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd
seit 1970 freischaffender Bildhauer in Weinstadt-Strümpfelbach

Viele Einzelausstellungen im In- und Ausland

Arbeiten im öffentlichen Raum (Auswahl): Hameln, Stuttgart, Marbach, Reutlingen, Heilbronn, Bochum, Ulm, Frankfurt/M, Sindelfingen, Schwäbisch Gmünd.